Zwischen Tanz und Sport

Der Mensch, ein performatives Wesen

Mittwoch 13.07.2022 um 17.30

Salewa

Waltraud-Gebert-Deeg-Straße 4 - Bozen

Veranstaltungskalender
Close

Inhalt

Tänzer:innen oder Sportler:innen? Werden wir als Leistungsträger geboren oder werden wir dazu gemacht? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Überlegung, die den modernen Zeitgeist widerspiegelt, und durch den beschleunigten technologischen Wandel und das ständige Streben nach der Überwindung von Grenzen (davon zeugt nicht zuletzt die steigende Beliebtheit von Extremsportarten in den letzten dreißig Jahren) an Bedeutung gewinnt. Zu diesem Thema begegnen sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion – moderiert vom Philosophen Andrea Regazzoni – Persönlichkeiten aus der Welt des Tanzes und des Sports: der Choreograf Rachid Ouramdane, die Performerin und Choreografin Francesca Pennini, der Regisseur und Bergsteiger Simon Messner sowie die Kletterin Judith Rubner . Sie alle eint: das Interesse an ihrer Disziplin, dabei geht es ihnen nicht um die Leistungskraft ihres Körpers, sondern um Schönheit, Poesie, körperliches und geistiges Wohlbefinden und Nachhaltigkeit. Was also treibt Menschen dazu, psychische und physische Grenzen zu überschreiten und ihre Kräfte zu messen? Weshalb entscheiden sich manche dafür, sich selbst immer wieder zu übertreffen, ihre Leistung zu optimieren und nach Perfektion zu streben?