Wettbewerb für Musiktheater: Fringe

veröffentlicht am
Montag
23 Januar 2023

Fringe 2250x1070
Bando di teatro musicale
Veranstaltungskalender
Close

A NIGHT LESS ORDINARY!

Fringe ist wieder da und fordert die heimische Kreativszene heraus!

Energie und Kreativität sind wieder gefragt: Nach dem großen Erfolg der letzten drei Ausgaben ist der Fringe-Wettbewerb wieder da, mit dem die Stiftung Haydn unter der künstlerischen Leitung von Matthias Lošek auch 2023 wieder das zeitgenössische Musiktheater fördern möchte. „Durch Fringe bekommt ein Musiktheaterprojekt die Chance, den Sprung auf die Bühne zu schaffen, indem es in den Spielplan der Stiftung Haydn aufgenommen wird und in weiterer Folge auch am Landestheater Innsbruck, Partnerinstitution der Haydn-Stiftung, zu sehen sein wird. Eine riesengroße Chance für alle, die ihre Ideen vor Publikum in die Tat umsetzen wollen“, so Matthias Lošek.
In diesem Jahr wird in der Ausschreibung nach einer unveröffentlichten Kammeroper gesucht, beziehungsweise nach Neuinszenierungen bestehender Werke oder Repertoirestücken, die noch nie in der endgültigen Fassung in der Region Trentino-Südtirol oder im Land Tirol aufgeführt wurden. Mitmachen dürfen freischaffende Künstlerinnen und Künstler, Kunstkollektive oder Kultureinrichtungen, die in Trentino-Südtirol oder in Nordtirol ansässig sind.
Der Auswahlprozess erfolgt in zwei Phasen: Die Stiftung Haydn trifft zuerst eine Vorauswahl und bewertet die Machbarkeit der Projekte, danach werden sie im Mai und Juni 2023 einer internationalen Jury im Rahmen einer Präsentation vorgestellt. Die Jury wählt ein Gewinnerprojekt aus und kann weitere Empfehlungen aussprechen.
2022 konnte dank dem Fringe-Wettbewerb das Stück Silenzio/Silence der Kompanie Anomalia ETS aus dem Trentino in die Tat umgesetzt werden, 2021 Clown Time der Kompanie Abbondanza/Bertoni. Bei der allerersten Ausgabe gingen aus 40 eingereichten Bewerbungen zwei Sieger hervor: Curon/Graun – Geschichte eines versunkenen Dorfes, ein spannendes Projekt zwischen Theater, Konzert und Installation aus der Feder von OHT – Office for a Human Theatre aus Rovereto und Gaia, einer musikalischen Reflexion über menschengemachte Katastrophen und die Zukunft der menschlichen Existenz des Komponisten Hannes Kerschbaumer.

Gaia_ Foto: Michele Purin
Gaia_ Foto: Michele Purin

Filippo Andreatta, Herz des Kollektivs OHT wertete den ersten Platz bei Fringe als große Chance: „Der Wettbewerb hat unserer Ansicht nach zwei wichtige Dinge bewirkt: Erstens bekamen die Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit, ein ganzes Musiktheaterprojekt von Grund auf gestalten zu dürfen und dabei auf ein so hochkarätiges Ensemble wie das Haydn-Orchester zurückzugreifen, und zweitens konnte sich die Stiftung Haydn dadurch der Kunstszene im Land weiter öffnen und mit aufstrebenden Kunstschaffenden arbeiten. Ein absoluter Gewinn also für beide Seiten! Was für uns persönlich besonders wichtig war: Fringe gab uns die Chance, mit Musik zu arbeiten, was für Leute wie uns, die aus der darstellenden Kunst kommen, eine ziemlich große Sache ist!“

Alle Teilnehmenden werden bin Juni 2023 über den Ausgang des Wettbewerbes informiert.
Die Bewerbung sowie alle einzureichenden Unterlagen müssen bis Montag, 17. April 2023, 12.00 Uhr bei der Stiftung Haydn eingelangt sein.
Weitere Informationen können im vollständigen Ausschreibungstext hier nachgelesen werden:

Verwandte Einträge