Tanz

Dynamisch, experimentell, fesselnd

Tanz ist eine Universalsprache. Er bringt – ebenso wie die Musik – Kulturen, Sprachen und Generationen zusammen. Tanz Bozen prägt mit seiner unverwechselbaren Atmosphäre den Südtiroler Festivalsommer.

Tanz
Tanze
Veranstaltungskalender
Close

Das Festival
Tanz
Bozen

Pünktlich im Juli verwandelt sich die Stadt Bozen in eine Bühne für den Tanz: Im Stadttheater, in verwinkelten Gassen, in Parks, Museen und im malerischen Umland präsentieren Spitzenensembles und Stars der zeitgenössischen Tanzszene ihre jüngsten Kreationen. Was 1985 begann, avancierte im Laufe der Jahre zu einem bedeutenden Kulturereignis, das längst jährlicher Fixpunkt für die nationale und internationale Tanzszene ist.

Das Erfolgsgeheimnis von Tanz Bozen ist sein Mix aus Hoch- und Popkultur, einem vielfältigen Performanceprogramm, Kunst und Aktivismus, die den interkulturellen Dialog fördern. Auch der Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern wird zum kulturellen Feldversuch. Parallel zum Bühnenteil gewährt das umfangreiche Kursangebot des Südtiroler Kulturinstituts Einblick in die zahlreichen Spielarten des Tanzes.

Die Geschichte
des Festivals

1985

1989

1994

1995

1996

1997

2001

2005

2006

2009

2011

2013

2015

2018

2020

Tanz Bozen entsteht als Spin-off der klassischen Tanzveranstaltungen des Bozner Sommers. Das Festival, organisiert von der Stadt Bozen und dem Land Südtirol, umfasst sowohl Performances als auch Tanzkurse. Künstlerische Leiterin wird Loredana Furno, Kursverantwortlicher Ulrich Roehm.

Die neu ernannten künstlerischen Co-Leiter des Festivals Ulrich Roehm und Giuseppe Carbone laden einige der renommiertesten europäischen Ballettschulen zum Festival ein. Die Soirée Roland Petit mit Alessandra Ferri und dem Ballet National de Marseille feiert große Erfolge.

Lanfranco Cis wird künstlerischer Leiter. Ulrich Roehm bleibt bis 1996 an seiner Seite. Das Festival macht einen entscheidenden Schritt in Richtung zeitgenössischen Tanz und schlägt eine Brücke zwischen der Kultur Mitteleuropas und des Mittelmeerraums. Einer der performenden Künstler ist die afroamerikanische Tanzikone Bill T. Jones.

Premiere von Angelin Preljocaj und Carolyn Carlson bei Tanz Bozen. Es wird nicht ihr letzter Auftritt am Festival gewesen sein.

Neuorganisation des Festivals und der Tanz-Workshops: Ersteres koordiniert die Landesabteilung für italienische Kultur, letzteres jene für deutsche Kultur. Jede Festivalausgabe folgt einem thematischen Leitmotiv.

Maguy Marin zeigt auf dem Festival ihr Meisterwerk May B.

Die Stiftung Neues Stadttheater und Konzerthaus Bozen übernimmt die Organisation von Tanz Bozen. Das Festival wird vom italienischen Ministerium für Kulturgüter anerkannt. Hauptveranstaltungsort ist nun das Stadttheater Bozen. Gleichen Jahres hält das Eifman Ballett mit Red Giselle auf dem Festival sein Italiendebüt.

Mit Trisha Brown, Marie Chouinard und Germaine Acogny feiert das Festival sein zwanzigjähriges Bestehen. Von nun an setzt das Festival verstärkt auch auf Choreografinnen.

Manfred Schweigkofler übernimmt die künstlerische Leitung. Unter seiner Führung nimmt Tanz Bozen neue Dimensionen an. Zu den Vorstellungen im Theater gesellen sich kostenlose Open-Air-Performances in Bozen und an stimmungsvollen Orten wie Schloss Sigmundskron.

Europapremiere: Shen Wei präsentiert auf dem Festival seine Choreografien Re-Part I, II, III.

Tanz Bozen wandelt sich zu einem „Festival 2.0“ mit zunehmend integrativem Charakter. Mit neuem Freiluft-Konzept und verschiedenen Projekten zur Einbindung der Stadtgemeinschaft erobert die Veranstaltung den öffentlichen Raum.

Emanuele Masi wird künstlerischer Leiter des Stadttheaters in Bozen für die Bereiche Oper und Tanz und somit auch für das Festival. Tragédie von Olivier Dubois gibt bei Tanz Bozen sein Italiendebüt. Es ist die erste einer langen Reihe von Erstaufführungen des französischen Künstlers auf dem Festival.

Die Stiftung Haydn übernimmt die Organisation von Tanz Bozen, Emanuele Masi bleibt weiterhin künstlerischer Leiter. Unter seiner Führung setzt das Festival auf soziale Inklusion, Nachhaltigkeit und Interaktivität. Für jede Ausgabe wird zudem ein Gastkurator oder eine Gastkuratorin benannt – Mit Tenir les temps nimmt Rachid Ouramdane zum ersten Mal an Tanz Bozen teil. Als assoziierter Künstler des Festivals wird er zu verschiedenen Gelegenheiten zurückkehren.

Bereits im Jahr 2006 hatte das Ensemble Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart seinen ersten Auftritt bei Tanz Bozen. Von 2018 bis 2022 tritt es als assoziierte Tanzkompanie des Festivals in Erscheinung.

Mit „EDEN – Tanz für einen Zuschauer“ erfindet sich das Festival neu und liefert eine originelle Antwort auf die Pandemie: Bei jeder Aufführung performt jeweils ein Tänzer oder eine Tänzerin für ein Publikumsmitglied: eine symbolhafte Begegnung zwischen zwei Menschen auf der Suche nach einer verlorenen Vollkommenheit. Das Projekt erhält den Sonderpreis 2020 der renommierten Fachzeitschrift „Danza&Danza“.

Unsere Partner