Orchester

Adagio oder Allegro,
Solo oder Tutti,
es lebe die Musik

Seit 60 Jahren leben wir Musik. Zur Passion für die Klassik hat sich die Freude an zeitgenössischen Experimenten gesellt – geblieben ist unsere Leidenschaft.

Das Orchester
Das Orchester
Veranstaltungskalender

Über Uns

Seit 1960 ist das Haydn Orchester ein Bezugspunkt für Musik und musikalische Bildung in unserer Region. Seine Gründung war der erste Schritt hin zu einem ehrgeizigen Ziel: Trentino-Südtirol als Kulturort auf europäischer und internationaler Ebene zu etablieren und zu vernetzen. Heute ist das Orchester das Herzstück aller Projekte der Stiftung Haydn.

Als modernes Ensemble mit vielfältiger Identität bildet das Haydn Orchester eine kulturelle Brücke zwischen Osten und Westen, zwischen Mitteleuropa und Italien. Das Orchester ist in seiner Formation, seinem Repertoire und seinen Spielorten wandlungsfähig und flexibel – und möchte sein Publikum mit neuen Ideen und hoher künstlerischer Qualität überzeugen.

Die Geschichte
des Orchesters

1960

1963

1977

1989

2000

2002

2003

2007

2013

2014

2015

2017

2018

2019

2021

Das Symphonieorchester Haydn wird am 24. Oktober mit Unterstützung der regionalen Kultur- und Politiklandschaft gegründet. Seine Aufgabe: die Kulturlandschaft Trentino-Südtirols zu bereichern, Gemeinschaftssinn und Enthusiasmus für Musik zu wecken – Im November stellt sich das 40-köpfige Orchester offiziell in Bozen, Trient, Meran und Rovereto vor, unter der Führung des ersten ständigen Dirigenten Antonio Pedrotti und der künstlerischen Leitung von Andrea Mascagni.

Im Mai bestreitet das Orchester seine erste Tournee in Österreich und Deutschland. Es findet dank seines hohen künstlerischen und technischen Niveaus auch in ganz Italien schnell großen Anklang.

Der Verein wird zu einer Körperschaft. In den ersten 15 Jahren festigt das Orchester sein Ansehen und tritt bereits mit angesehenen Gast-Dirigenten auf.

Hubert Stuppner übernimmt die künstlerische Leitung des Orchesters und tritt damit in die Fußstapfen von Andrea Mascagni, dem Gründungsvater und Kurator der ersten 30 Tätigkeitsjahre.

Mit dem neuen Konzerthaus Haydn in Bozen bekommt das Orchester endlich seinen eigenen ständigen Sitz, nachdem es jahrelang in verschiedenen Sälen der Südtiroler Hauptstadt zu Gast war. In Trient finden die Konzerte im 1985 eingeweihten Konzerthaus Santa Chiara statt.

Das Haydn Orchester erhält den Status einer Stiftung. Ihr Ziel: mit neuen künstlerischen Ausdrucksformen zu experimentieren und die klassische Musik in der Region zu fördern.

Gustav Kuhn tritt die künstlerische Leitung des Orchesters an. Während seiner zehnjährigen Tätigkeit wird Ola Rudner ständiger Dirigent und die Qualität und Organisation des Ensembles nehmen weiter zu, genauso wie die gezielte Förderung von Talenten.

Das Orchester beginnt eine mehrjährige Zusammenarbeit mit dem Rossini Opera Festival, die zu zahlreichen Erfolgen führt – darunter die Auszeichnung mit renommierten Preisen wie dem Diapason d’Or.

Daniele Spini tritt die künstlerische Leitung des Orchesters an. Unter seiner Führung intensiviert das Orchester Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern.

Der Este Arvo Volmer wird Chefdirigent des Orchesters und bleibt es bis 2020. Nach Gründer Antonio Pedrotti waren dazwischen ab 1977 Hermann Michael, Alun Francis, Christian Mandeal und Ola Rudner als ständige Dirigenten tätig.

Mit der Verleihung des Titels „Traditionstheater“ erweitert sich der Aufgabenbereich der Stiftung. Er umfasst nun das Orchesterprogramm, die Opernsaison und das Festival Tanz Bozen unter der jeweiligen künstlerischen Leitung von Daniele Spini, Matthias Lošek und Emanuele Masi.

Im Mai dirigiert Sir Jeffrey Tate in Bozen und Trient seine letzten Konzerte: Das Orchester spielt unter der Leitung des berühmten Dirigenten Mahlers 9. Symphonie.

Das Orchester beginnt seine bis heute bestehende Zusammenarbeit mit der Biennale von Venedig.

Unter der Leitung von Min Chung aus Südkorea tritt das Orchester im Rahmen seiner Tournee in renommierten Konzerthäusern wie der Suntory Hall in Tokyo und der Symphony Hall in Osaka auf. Die Konzerte in Japan sind Auftakt eines Projekts, das künftig alle zwei Jahre wiederholt werden soll.

Im September tritt Giorgio Battistelli die künstlerische Leitung des Orchesters an.

Daniele
Spini

Künstlerischer Leiter des Haydn Orchesters bis August 2021

Daniele Spini
Daniele Spini

Daniele Spini hat wesentlich zur Entwicklung des Haydn Orchesters beigetragen: zu seinem Ansehen, seiner Beziehung zu den Medien, zum lokalen Umfeld, zum jungen Publikum.

Giorgio
Battistelli

Künstlerischer Leiter des Haydn Orchesters ab September 2021

Giorgio Battistelli
Giorgio Battistelli

Der gefeierte Komponist hat schon zahlreiche renommierte Musikinstitutionen geführt. Nun möchte er das Haydn Orchester in Europa etablieren. Mit seinem internationalen Netzwerk im Rücken stehen die Zeichen auf Erfolg.

Min Chung

Erster Gastdirigent des Haydn Orchesters

Min Chung
Min Chung

Jung, vielseitig und reich an Erfahrung dank zahlreicher Dirigate – inklusive Erfolgstourneen in Asien, Europa und Amerika. Das Orchester ist für ihn ein eingespieltes Team, mit dem er neue Klangfarben entdecken möchte.

Die Orchester-
mitglieder

Über 40 Musikerinnen und Musiker bilden mit ihren indviduellen Fähigkeiten und Eigenschaften unser Orchester: Sie formen den Klangkörper und lassen ihn zu einem einzigartigen, erfahrenen Kollektiv werden.

Unsere Partner