Neujahrskonzert

Alexander Mayer

Veranstaltungskalender
Close

Programm

  • Johann Strauß (Sohn):

    Die Fledermaus, Ouvertüre

  • Johann Strauß (Sohn):

    Mein Herr Marquis (Lachcouplet der Adele aus "Die Fledermaus")

  • Johann Strauß (Sohn):

    Orpheus-Quadrille op. 236

  • Jacques Offenbach:

    Les oiseaux dans la charmille (Taubenlied für Sopran aus "Les contes d'Hoffmann / Hoffmanns Erzählungen")

  • Josef Strauß:

    Dorfschwalben aus Österreich / Walzer op. 164

  • Charles Gounod:

    Ah! Je veux vivre / Ich will leben in dem Traume (Walzerlied der Julia aus "Romeo und Julia")

  • Franz von Suppé:

    Ouverture da "Die Kartenschlägerin"

  • Johann Strauß (Sohn):

    Csardas (Ritter Pázmán op. 441)

  • Franz Lehár:

    Meine Lippen, sie küssen so heiß (Lied aus "Giuditta")

  • Johann Strauß (Sohn):

    Unter Donner und Blitz / Polka schnell op. 324

  • Johann Strauß (Sohn):

    Tausendundeine Nacht / Walzer op. 346

Inhalt

Mit der explosiven Ouvertüre zur Fledermaus von Johann Strauss (Sohn) begrüßt das Haydn Orchester sein Publikum zu den diesjährigen Neujahrskonzerten. Die weltberühmte Operette bescherte dem „Walzerkönig“ auch auf der Theaterbühne große Triumphe und machte ihn so berühmt, dass er laut einer Umfrage 1890 der drittbekannteste Mensch Europas war, gleich nach Königin Viktoria und Otto von Bismarck. Trotz schwieriger Kindheit, Verlusten und einem angespannten Verhältnis zum gleichnamigen Vater hatte Johann Strauss sich zum Ziel gesetzt, „mit Freude durchs Leben zu gehen“. Das spiegelt sich auch in seiner Musik wider, die von unbändiger Lebensfreude, genüsslicher Hingabe und Humor zeugt, aber dennoch mit solcher Meisterhand komponiert ist, dass sie ihm sogar die Hochachtung (und Freundschaft) von Johannes Brahms eintrug. Um sich der eleganten, prunkvollen Atmosphäre der Wiener Salons im ausklingenden 19. Jahrhundert anzunähern, präsentiert das Haydnorchester unter der Leitung von Alexander Mayer seine Kompositionen neben Werken von Zeitgenossen, die auch damals schon gemeinsam auf dem Programm standen: Johanns Bruder Josef, der geniale Erfinder der Operette Jacques Offenbach (der Strauss die Idee in den Kopf setzte, sich ebenfalls an das Genre heranzuwagen), die beiden berühmten Operettenkomponisten Franz von Suppé und Franz Lehár sowie der stets gefeierte Charles Gounod. Die wunderbare Stimme derSopranistin Gina Gloria Tronel perfektioniert diesen von Walzerklängen, Csárdás, Quadrillen und Joie de vivre überschäumenden Musikabend.

Karteninfo

15€/10€/5€

Tickets erhalten Sie an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn. Reservierungen können ab 30.12 bei die Bibliothek Cavalese unter +39 0462 237544 oder biblioteca@comunecavalese.it getätigt werden.